UniFR Logo
    >Modules > Römische Armee der Kaiserzeit > Die römische Armee im Frieden > Technisches Wissen und Kultur von Armeeangehörigen

    AE 1995 1641

    Bauinschrift in Versen aus Bou Njem (Golas, Libyen)

    Verfasst vom Zenturio M. Porcius Iasucthan, 222 n.Chr.
    AE 1995 1641 = AE 1999 1760
    Der unterstrichene Text soll Ihnen den Zusammenhang erleichtern.

    "Für Kaiser [[M. Aurelius Antonius Pius Felix Augustus, höchster Priester = Elagabal]] Oberpriester, Inhaber der 5. tribunizischen Gewalt, zum vierten Mal Konsul, Vater des Vaterlandes, und für [[M. Aurelius Alexander]], den vornehmsten Prinzen, Sohn unseres Herrn des Kaisers. Flavius Sossianus, der sehr ehrenwerte Mann, Stellvertreter des Statthalters von Numidien, hat durch eine Vexillation der dritten Augustischen Legion, der Frommen, [[der Antoninianischen]], der Beschützerin, sehr ergeben der Hoheit der Kaiser,
    6 das Tor, welches durch Alter verfallen war, durch Quadratsteine in einem gewölbten Bogen wiederherstellen lassen.
    7 (in Versen) :
    Diese Arbeit, deren Mühen alle unsere Vorgänger mieden,
    haben die Soldaten der dritten augustischen Legion, dank der unerschütterlichen Kraft der jungen Männer, durchgeführt.
    Nachdem der Beschluss gefasst war und Paratus, der Magister, gute Ratschläge gab,
    10 hat sich die starke Kraft weniger Soldaten mit einer grossen Geschwindigkeit gepaart ;
    um Kräfte zu sparen, haben sie die Steine für den Gebrauch von weit her mit dem Chamulcus (= Schleifvorrichtung) herangezogen.
    Unter den Arkaden (hat) die Kraft der Soldaten mit gezogenen Hanfseilen (gewirkt).
    Von nun an waren alle Soldaten bestrebt, rasch das Werk zu vollenden,
    mit ihrer äussersten Kraft schafften sie ihr ewiges Werk.
    15 Dem Dienst der Vorgänger nacheifernd, gewannen sie für sich viele Güter,
    und da sie die Zeit des Winters bedrängte, hörten sie niemals auf (zu bauen).
    Sehr schnell erhoben sich hohe Türme mit vier Stockwerken aus der Erde, begleitet vom Zuruf der Soldaten.
    O überwältigende Energie der Soldaten der dritten Augustischen Legion, der Frommen, [[ der Antoninianischen]], der Beschützerin !
    Damit dies geschehen konnte, gaben sich alle Soldaten einem (grossen) Eifer hin,
    20 auf die Spuren achtend, die ihnen die Vorgänger hinterlassen hatten.
    Nun aber schmückten auch sie selbst (den Bau) mit Inschriften, die ihre Grosstat und ihre Ergebenheit nannten,
    im Bestreben, wenn das Werk noch grösser gewesen wäre, sie hätten es getan.
    Jeder aus der Zahl der Soldaten hat seinen guten Willen gezeigt,
    und niemals hat einer sein eigenes Tun in den Vordergrund gestellt
    25 so gross war ihr Eifer [------]
    In diesen glücklichen Zeiten [------], Ehrungen [------]
    Als nun die Arbeit vollendet war, so freute sich die ewige Kraft der Soldaten.
    Wie ein Edelstein mit einer Goldfassung umschlossen wird, so schmückt das Tor das Lager.
    Die herrliche dritte Augustische Legion mit ihrer grossen Energie hat dafür gesorgt, dass diese Huldigung an ihre Ergebenheit (= Bau des Lagertores) verwirklicht wird.
    (zwei Verse mit unverständlicher Aussage)
    Wenn Du die Anfänge der Verse liest, so kannst Du den Verantwortlichen erkennen."
Antiquit@s est un projet du Campus Virtuel Suisse - Contact : sandrine.codourey(at)unifr.ch & Centre NTE - Université de Fribourg - Suisse