UniFR Logo
    >Modules > Römische Armee der Kaiserzeit > Schaffung und Struktur des stehendes Heeres der Kaiserzeit > Übersicht über das römische Heer der Kaiserzeit

    Flavius Josephus, De bello Judaico, V, 40

    Vexillationen

    "Denn Titus marschierte eben jetzt, nachdem er einen Teil der Truppen an seinem Standort zusammengezogen und dem restlichen Heer den Auftrag gegeben hatte, bei Jerusalem zu ihm zu stossen, von Caesarea ab. Er befehligte die drei Legionen, die vorher unter seinem Vater Judäa verwüstet hatten, ferner die noch früher unter Cestius geschlagene 12. Legion, die allgemein wegen ihrer Tapferkeit bekannt war, gerade damals aber in Erinnerung an die erlittene Schmach mit besonderer Begeisterung zum Vergeltungsschlag ins Feld zog. Von diesen Legionen gab er der fünften den Auftrag, auf der über Emmaus führenden Strasse zu ihm zu stossen, und liess die zehnte durch Jericho nach Jerusalem hinaufziehen. Er selbst brach mit den restlichen Truppen auf, zu denen die beträchtlich vermehrten Hilfsvölker der Könige und viele der aus Syrien stammenden Söldner hinzukamen. Die Lücken, die in den 4 Legionen durch das von Vespasian ausgewählte und mit Mucian nach Italien abgesandte Aufgebot entstanden waren, wurden durch die von Titus herangeführten Truppen aufgefüllt. Denn 2000 Mann waren von den in Alexandrien eingesetzten Streitkräften für ihn ausgesucht worden, und ausserdem schlossen sich ihm noch 3000 von den am Euphrat stehenden Schutztruppen an. Unter den Freunden war derjenige mit dabei, der sich, was Ergebenheit und Verstand anbelangt, am besten bewährt hatte: Tiberius Alexander. Dieser hatte bis dahin in Ägypten die Geschäfte zugunsten des Kaiserhauses geregelt. Er wurde darum als würdig befunden, die Truppen des Titus zu befehligen, da er als erster die eben an die Macht gelangte Herrschaft willkommen geheissen und sich dieser mit entschiedener Treue angeschlossen hatte, obwohl er sich dabei in einer unsicheren Lage dem Glück anvertrauen musste. So folgte er dem Titus, dem er an Alter und Erfahrung voraus war, als ein Berater in allen Angelegenheiten des Krieges."
Antiquit@s est un projet du Campus Virtuel Suisse - Contact : sandrine.codourey(at)unifr.ch & Centre NTE - Université de Fribourg - Suisse