UniFR Logo
    Modules > Numismatik > Einführung

    Die Münze als historische Quelle

    Münzen kann man als eines der wenigen Massenmedien der Antiken Welt bezeichnen. Damit werden sie zu einer bedeutenden Quelle für viele Bereiche des öffentlichen Lebens im Altertum. In diesem Modul konzentrieren wir uns darauf zu erkennen, wie die Münze und ihre Bilder als beredte Zeugen für die Zeit der römischen Republik und des Prinzipats dienen.

    Münzen tragen zu vielen Teilgebieten der Altertumskunde bei wie zur:

    • Politischen Geschichte und Ideengeschichte: die politische Propaganda in der römischen Kaiserzeit nutzt das Medium konsequent zur Verherrlichung der Siege der Kaiser
    • Verfassung und Verwaltung: die Kontrollzeichen der Prägestätten zeigen die Komplexität und die Ausdehnung der römischen Herrschaftsstruktur
    • Geld- und Wirtschaftsgeschichte: man kann die wirtschaftliche Situation eines Staates aufgrund der Menge und der Qualität des von ihr produzierten Münzgeldes einschätzen
    • Kuturgeschichte: Münzbilder geben Auskunft über das Aussehen fremder Völker wie der Kelten oder über die Frisuren am römischen Kaiserhof
    • Religionsgeschichte und Mythologie: Kultgegenstände und -handlungen sind bildlich oft nur auf Münzen überliefert
    • Kunst und Archäologie:zu nennen sind die Abbildungen von Bauwerken auf Münzen, von denen wir sonst keine anderen bildlichen Zeugnisse besitzen
    • Feldarchäologie: Münzen erweisen sich als Datierungsmittel bei Ausgrabungen
    • Antiken Geographie und Siedlungsgeschichte: die Ausbreitung der griechischen Städte in Süditalien spiegelt sich in ihrer Münzproduktion wieder
    • Antiken Technologie: die physische Beschaffenheit der Münzen gibt Auskunft über Technologien und Kunsthandwerk
    • Metallurgie: durch die Analyse der Silber-Isotope können Herkunft des Metalls, dessen Abbaugebiete und Handelswege festgestellt werden
    • Rezeptionsgeschichte: das Anlegen von Münzsammlungen und die Herstellung von Nachbildungen zur Zeit der Renaissance zeigen die Wirkung der Antike auf die Kunst und Herrschaftsideale der italienischen Fürstenhöfe

     



    Liens

  • Kunsthistorisches Museum Wien. Münzkabinett
    Das Museum zeigt eine Auswahl der schönsten Münzen der ganzen Münzgeschichte und ist eines der wichtigen Dokumentationszentren in Mitteleuropa.
  • Die Griechen in Süditalien
    John E. van Wielink stellt anhand der Münzen die Siedlungsgeschichte der Griechen in Süditalien (Magna Graecia) dar.
  • Die römischen Prägestätten in der Spätantike
    Eine genaue Untersuchung der Münzen in der römischen Spätantike kann verraten, wann welche Münzen von welchem Herrscher genutzt wurden. Damit ergeben sich z.B. Erkenntnisse für die Wirtschafts- und Militärgeschichte,
  • Münzkabinett Winterthur
    Diese einheimische Institution beherbergt die wichtigste Sammlung antiker Münzen der Schweiz.
  • Religion und griechische Münzen
    Robert W. Hoge zeigt an ausgewählten Beispielen, wie auf den Münzen Griechenlands religiöse Themen dargestellt werden.
Antiquit@s est un projet du Campus Virtuel Suisse - Contact : sandrine.codourey(at)unifr.ch & Centre NTE - Université de Fribourg - Suisse