UniFR Logo
    Modules > Einführung in die Alte Geschichte > Grundlagen für den Einstieg

    Bibliographien und Nachschlagewerke

    Natürlich fehlt es nicht an Bibliographien, welche helfen, weitere Literatur zu finden:

    B. Gullath: Wie finde ich altertumswissenschaftliche Literatur. Klassische Philologie, Mittel- und Neulatein, Byzantinistik, Alte Geschichte und Klassische Archäologie, Berlin 1992.
    J.-U. Krause, J. Mylonopoulos, R. Cengia: Schichten, Konflikte, religiöse Gruppen, materielle Kultur (Bibliographie zur römischen Sozialgeschichte 2; Heidelberger althistorische Beiträge und epigraphische Studien 26), Stuttgart 1998.
    J. Poucet, J.-M. Hannick: Aux sources de l'antiquité gréco-romaine. Guide bibliographique, Bruxelles 1997.
    Siehe auch im Internet die Bibliotheca Classica Selecta – Ressources électroniques.
    D. Vollmer, M. Merl u.a.: Alte Geschichte in Studium und Unterricht. Eine Einführung mit kommentiertem Literaturverzeichnis, Stuttgart 1994.
    Alle diese Bibliographien wählen aus und strukturieren unter didaktischen Gesichtspunkten. Das Ziel einer vollständigen Bibliographie verfolgen u.a.:
    – L'Année philologique (teilweise nun auch auf CD-ROM). Hier sind auch Abkürzungen von Zeitschriften aufgelistet.
    – Dyabola (Archäologie).

    Relativ frühzeitig sollte man auch Nachschlagewerke konsultieren und mit ihnen Erfahrungen machen. In den bereits genannten Einführungen in die Alte Geschichte und auch auf den Internetsites sind auch wichtige Nachschlagewerke und Arbeitsinstrumente genannt. Beispiele:

    Der Kleine Pauly: Die fünf Bände brauchen nicht einmal 15 cm im Büchergestell und enthalten die wichtigsten Informationen zu den meisten Themen der Alten Geschichte.

    Der Neue Pauly:
    Sehr viel umfangreicher als der Kleine Pauly will dieses 15-bändige, noch nicht abgeschlossene Werk wichtiges Hilfsmittel zum Studium der griechischen und römischen Kultur und ihrer vielgestaltigen Gegenwart in späteren Epochen sein. Der Kleine Pauly war aus dem "grossen" erwachsen, d.h. aus dem Sachlexikon RE = Paulys Real-Encyclopädie der classischen Altertumswissenschaft, der Neue Pauly möchte den Kleinen Pauly aufdatieren.
     

    Weitere wichtige Nachschlagewerke:

    Ch. Daremberg, E. Saglio: Dictionnaire des antiquités grecques et romaines, Paris 1877-1919.
    RAC = Reallexikon für Antike und Christentum, 1950ff.
    OCD = Oxford Classical Dictionary.

    Nur zwei Beispiele von praktischen Wörterbüchern der lateinischen und griechischen Sprache:

    Der kleine Stowasser. Lateinisch-deutsches Schulwörterbuch, München 1980.
    Wilhelm Gemoll: Griechisch-deutsches Schul- und Handwörterbuch, München, Wien 1954.

Antiquit@s est un projet du Campus Virtuel Suisse - Contact : sandrine.codourey(at)unifr.ch & Centre NTE - Université de Fribourg - Suisse